Mit großem Bedauern müssen wir die Impulse-Konferenz „Europa – in Vielfalt entzweit!? Perspektiven für eine europäische Identität“ absagen.

Aufgrund unvorhergesehener Terminkollisionen und trotz umfangreicher Werbung über diverse Kanäle konnten wir bisher nicht die nötigen Anmeldezahlen erreichen. Unser Rahmenprojekt zur europäischen Identität werden wir zunächst mit verschiedenen kleineren Veranstaltungsformaten fortsetzen. Die Impulse-Konferenz werden wir so oder in ähnlicher Form zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Wir danken für Ihr Interesse an der Veranstaltung und werden Sie auf dem Laufenden halten!

Neuigkeiten

“Europa bedeutet ohne Angst verschieden zu sein”

“Europa bedeutet ohne Angst verschieden zu sein”

Sonntags raus gehen um zu demonstrieren, und zwar alle vier Wochen – das klingt nach einer richtig guten Idee. – Das oder etwas Ähnliches muss Silvan Wagenknecht sich gedacht haben, als er Pulse of Europe Berlin ins Leben gerufen hat. Ein Ableger der in Frankfurt...

Wohin entwickeln wir die Zukunft?

Wohin entwickeln wir die Zukunft?

Christian Schoon, der im Rahmen des globalen Think Tank „The Millennium Project“ an Vorhersagen zur mittel- bis langfristigen Entwicklung der Welt mitarbeitet, diskutiert als Referent auf unserer Konferenz mit. Als Zukunftsforscher, Humangeograph und...

Kampf für Arbeitnehmerrechte

Kampf für Arbeitnehmerrechte

Andrea Kocsis, stellvertretende Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), wird bei unserer Konferenz im Arbeits- und Digitalisierungsforum mitdiskutieren. Als Leiterin des Fachbereichs Postdienste, Spedition und Logistik weiß sie zu berichten,...

Foren mit Experten und Politikern

Auf unserer Auftaktkonferenz wollen wir durch Vorträge und unterschiedliche Foren mit Experten und Politikern einen größeren Diskussionsprozess mit Multiplikatoren, Bürgerinnen und Bürger zur Zukunft der Europäischen Union auf den Weg bringen. Seien Sie herzlich eingeladen.

Diana Kinnert

Politikerin, selbstständige Unternehmerin, Beraterin und Publizistin. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin der Globalo News Publishing GmbH, eines internationalen Medienhauses und der newsgreen GmbH, einer Innovationsplattform für nachhaltige Technologien. In ihren Büchern beschäftigt sie sich mit unterschiedlichen Zukunftsfragen. Weiter arbeitet sie für verschiedene Forschungsinstitute und Denkfabriken. In einem überparteilichen Aufruf in der „Zeit“ forderet sie mehr Mut und radikale Kreativität für eine lebenswerte Zukunft.

Martin Schulz

Martin Schulz begann seine politische Karriere als Bürgermeister von Würselen, einer Stadt in der Städteregion Aachen. Von 1994 bis 2017 gehörte der gelernte Buchhändler dann dem Europäischen Parlament an und war die letzten 5 Jahre dessen Präsident. Schulz setzte sich in seiner Zeit als Parlamentspräsident immer wieder für eine Stärkung der EU und ihrer Institutionen ein; sein Fernziel war und ist die Schaffung der Vereinigten Staaten von Europa.

Dr. Wolfgang Gründinger

Dr. Wolfgang Gründinger ist Botschafter der Stiftung Generationengerechtigkeit und Referent für Digitale Transformation beim Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Zudem gehört er als assoziiertes Mitglied dem Think Tank 30 des Club of Rome an, einem interdisziplinären Netzwerk junger Leute um die 30, die sich mit Zukunftsfragen auseinandersetzen und Empfehlungen für eine langfristige Politik formulieren. Für „Alte Säcke Politik“ erhielt er unter anderem von der FES 2017 den Preis „Das politische Buch“.

Unsere Referenten

Lale Akgün

Lale Akgün ist Diplom-Psychologin, Politikerin, Autorin und Senior Researcher an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu den Themen Ethik und Verantwortung. Sie arbeitete im Bereich Jugendhilfe und Familienberatung und leitete das Landeszentrum für Zuwanderung in NRW. Von 2002 bis 2009 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Inhaltlich beschäftigt sie sich mit Sozialpolitik sowie Migrations- und Integrationsfragen. 2013 setzte sich Akgün im Rahmen der Kritischen Islamkonferenz für die Gründung eines Verbandes liberaler Muslime ein.

Miklós Barabás

Miklós Barabás ist Gründer und Direktor des European House Budapest, Mitglied des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses sowie des Ungarischen Wirtschafts- und Sozialrats. Barabás engagiert sich seit jeher in zivilgesellschaftlichen Belangen: Er war in der Vergangenheit unter anderem in der Friedensbewegung auf ungarischer und internationaler Ebene aktiv.

Gabriele Bischoff

Gabriele Bischoff ist seit Juli 2019 Abgeordnete des Europäischen Parlaments und arbeitet dort im Beschäftigungs- und Sozialausschuss sowie im Ausschuss für konstitutionelle Fragen und im Wirtschaftsausschuss. Im EP möchte sie sich u.a. für Themen wie Mindestlohn und Mindestsicherung, Stärkung der Tarifpolitik und ein sozial ausgewogenes EU-Semester einsetzen. Als Vorstandsmitglied der Europäischen Bewegung in Deutschland ist ihr auch die Durchsetzung transnationaler Wahllisten ein Anliegen.

Anna Delius

Anna Delius ist Historikerin und arbeitet an der Freien Universität Berlin zu europäischer Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf Erinnerungskulturen und dem Umgang mit Nationalsozialismus in Deutschland und Europa, Demokratisierungsbewegungen sowie Menschenrechtsgeschichte in Ost- und Westeuropa. Anna ist Autorin mehrerer Publikationen in deutscher, polnischer und englischer Sprache. Auslandsaufenthalte führten sie nach Madrid, Warschau und Jerusalem.

Judith Döker

Judith Döker studierte zunächst 8 Jahre Jura, bevor sie sich für die Schauspielerei entschied. Sie spielte in verschiedenen (Comedy-)Serien mit; für ihren Kurzfilm „Marlen und Bijou“ erhielt sie Auszeichnungen beim „Global Art Film Festival“ in Los Angeles und auf dem „Sansevieria Filmfestival“ in Ohio. Zwischenzeitlich erweiterte sie ihr Tätigkeitsspektrum um Fotografie und Schriftstellerei und lebte für zwei Jahre in Mumbai, Indien. Im November 2018 erschien ihr 11-minütiger Film „Kaleidoskop Europa // Drei Fragen: Glück“.

Johannes Enzmann

Johannes Enzmann befasst sich mit dem Themengebiet Energie, seit er 1995 in die entsprechende Generaldirektion der Europäischen Kommission wechselte. Seitdem hat er sich unter anderem um Fragen des Europäischen Energiebinnenmarkts sowie der Versorgungssicherheit gekümmert, er war in der Generaldirektion Umwelt sowie in der Generaldirektion Klimamaßnahmen tätig. Aktuell ist er im Referat “internationaler Kohlenstoffmarkt” beschäftigt und betreut dort unter anderem die Umsetzung des Linking Agreements mit der Schweiz im Bereich Emissionshandel. Sein Interesse gilt einer effektiven Klimapolitik und ihrer Umsetzung, für die er sich auch privat und in der SPD einsetzt.

Rainer Faus

Rainer Faus ist Diplom-Sozialwissenschaftler, Autor sowie Gründer und Geschäftsführer der Forschungs- und Beratungsagentur pollytix strategic research GmbH. In den vergangenen zehn Jahren hat er an mehr als 30 Wahlkämpfen weltweit gearbeitet sowie zahlreiche Publikationen zu politischen und gesellschaftlichen Themen veröffentlicht. Mit pollytix berät er auf Basis qualitativer und quantitativer Forschung Kunden aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft strategisch zu gesellschaftlichen und politischen Fragen. pollytix realisiert Forschungs- und Beratungsprojekte in den Bereichen Kampagnen, Issue Management und Strategieentwicklung für Parteien, Verbände und Unternehmen in Deutschland, Europa und weltweit.

Sebastian Feist

Sebastian Kumara Feist ist seit mehreren Jahren für die sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken international aktiv. Er studierte Soziologie im Bachelor und momentan politische Kommunikation im Master und bringt somit eine wissenschaftliche, sowie jugendverbandspolitische Perspektive auf das Thema in die Diskussion mit ein.

Paulina Fröhlich

Paulina Fröhlich arbeitet in dem Berliner Think Tank Das Progressiven Zentrum hautsächlich in dem Programmbereich Zukunft der Demokratie. Dort leitete sie Projekte wie “Europa Hört – eine Dialogreise” oder “Countering Populism in Public Space”. Zuvor war sie Pressesprecherin der mitbegründeten Initiative Kleiner Fünf des Vereins Tadel Verpflichtet e.V., welche mit radikaler Höflichkeit gegen Rechtspopulismus vorgeht. Sie studierte zunächst Geographie und Islamwissenschaft an der WWU Münster und der University of Helsinki. Später folgte ein Master of Science in Integrated Water Resource Management an der TH Köln und der Jordan University.

Dr. Wolfgang Gründinger

Dr. Wolfgang Gründinger ist Botschafter der Stiftung Generationengerechtigkeit und Referent für Digitale Transformation beim Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Zudem gehört er als assoziiertes Mitglied dem Think Tank 30 des Club of Rome an, einem interdisziplinären Netzwerk junger Leute um die 30, die sich mit Zukunftsfragen auseinandersetzen und Empfehlungen für eine langfristige Politik formulieren. Für „Alte Säcke Politik“ erhielt er unter anderem von der FES 2017 den Preis „Das politische Buch“.

Stefan Gsänger

Stefan Gsänger leitet die World Wind Energy Association WWEA, die mit ihren Mitgliedern in mehr als 100 Ländern die weltweite Stimme für Windenergie ist und speziellen Berater-Status bei den Vereinten Nationen besitzt. Darüber hinaus ist er stellvertretender Vorsitzender von REN21, Mitglied des Executive Committee der Global100% Renewable Energy Platform sowie Vorsitzender der Bürgerenergie-Arbeitsgruppe der IRENA Coalition for Action. Er berät Regierungen und internationale Organisationen und war ein geladener Redner auf Konferenzen in mehr als 40 Ländern. Er hat zahlreiche Artikel und Studien veröffentlicht und ist Herausgeber verschiedener Publikationen, einschließlich der Reihe der WWEA Policy Paper.

Sebastian Hartmann

Sebastian Hartmann ist ein Bundetagsabgeordneter aus dem Rhein-Sieg-Kreis und Sitzt für die SPD unter anderem im Innenausschuss und im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. Zudem ist er seit 2018 Vorsitzender der NRWSPD. Thematische Schwerpunkte in seiner politischen Arbeit setzt er im Bereich der Steuerpolitik und Bildungspolitik sowie unter anderem im Bereich der Wohnungspolitik.

Cornelia Hildebrandt

Cornelia Hildebrandt ist Referentin für Parteien und soziale Bewegungen im Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa Luxemburg Stiftung und stellvertretende Direktorin des Institutes. Sie ist Vorstandsmitglied der Stiftung Transform! der Europäischen Linkspartei (EL). Einer ihrer Forschungsschwerpunkte ist Entwicklung von linken Parteien und sozialen Bewegungen in Europa – Veränderungen der politischen Kräfteverhältnisse in Europa.

Petra Kammerevert

Petra Kammerevert arbeitete als Referentin in der ARD-Programmdirektion und leitete die Geschäftsstelle der ARD-Programmbeirats, bis sie 2009 als Abgeordnete für die SPD ins Europaparlament einzog. Sie ist die Vorsitzende des Programmausschusses des WDR-Rundfunkrats und des Kulturausschusses, der zuständig ist für Kultur, Jugend, Bildung, Medien, Mehrsprachigkeit und Sport.

Elizaveta Khan

Elizaveta Khan ist Diplom Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin und Lehrkraft für DaZ. 2010 gründete sie mit ihrer Kollegin die Migranteneinrichtung Integrationshaus e.V., seitdem ist sie die Geschäftsführerin dieser gemeinnützigen Organisation in Köln-Kalk. Daneben engagiert sie sich in der Bürgerstiftung KalkGestalten als eines der drei Vorstandsmitglieder sowie im Beirat des Fonds auf Augenhöhe der Software AG Stiftung.

Diana Kinnert

Diana Kinnert ist Politikerin, selbstständige Unternehmerin, Beraterin und Publizistin. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin der Globalo News Publishing GmbH, eines internationalen Medienhauses und der newsgreen GmbH, einer Innovationsplattform für nachhaltige Technologien. In ihren Büchern beschäftigt sie sich mit unterschiedlichen Zukunftsfragen. Weiter arbeitet sie für verschiedene Forschungsinstitute und Denkfabriken. In einem überparteilichen Aufruf in der „Zeit“ forderet sie mehr Mut und radikale Kreativität für eine lebenswerte Zukunft.

Andrea Kocsis

Andrea Kocsis ist stellvertretende Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). Sie leitet den Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik und gehört außerdem der Tarifpolitischen Grundsatzabteilung an. Kocsis ist unter anderem Mitglied im Kuratorium der DAA-Stiftung Bildung und Beruf und der Hans-Böckler-Stiftung sowie stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende bei der Deutschen Post AG.

Christian Krell

Christian Krell lehrt Staatsrecht und Politik an der Hochschule des Bundes in Bonn. Der Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler leitete in der Vergangenheit die Akademie für Soziale Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie ihr nordisches Büro in Stockholm. Seine Forschungsschwerpunkte sind Europapolitik, Parteienforschung, Demokratieforschung sowie Theorie und Praxis sozialer Demokratie.

Hendrik Küpper

Hendrik Küpper studiert Politikwissenschaft und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Er ist Landeskoordinator der Juso-Hochschulgruppen Berlin. Seine wissenschaftlichen Interessen gelten besonders der Politischen Theorie und Philosophie sowie der Gesellschafts- und Kapitalismuskritik. Er ist im Vorstand der Hochschulinitiative Demokratischer Sozialismus (HDS e.V.) und verwaltet die „Junge Perspektiven“.

Conny Reuter

Conny Reuter ist seit 2006 Generalsekretär des europäischen Netzwerks SOLIDAR, dessen Mitgliedsorganisationen sich in den Bereichen Beschäftigung und Soziales, Internationale Zusammenarbeit und lebenslanges Lernen für soziale Gerechtigkeit engagieren. Zudem ist er Vorstandsmitglied der International Federation of Workers Education Organisations (Arbeiterbildungsinternationale (IFWEA)) sowie Co-Präsident der Liaison-Gruppe der europäischen NGO-Netzwerke beim Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA).

Christian Schoon

Christian Schoon ist Zukunftsforscher M.A., Humangeograph und Erziehungswissenschaftler B.Sc. sowie ausgebildeter Mediator und Vermessungstechniker. Eine diverse Arbeits- und Bildungsbiographie hat ihn vor vier Jahren zur Zukunftsforschung geführt. So beschäftigt er sich heute als Zukunftsforscher bei Future Impacts Consulting und in der Organisationsentwicklung der Stadt Köln mit einer Vielfalt an Zukünften und Zukunftsentwicklungen. Als Vice-Chair des German Node vom global agierenden Think-Tank „The Millennium Project“, hat er zudem an Fragen zur Zukunft der Arbeit gearbeitet.

David Schraven

David Schraven ist Journalist; er hat in der Vergangenheit unter anderem als freier Journalist für diverse Zeitungen gearbeitet, darunter auch das New Yorker TIME-Magazine. Seit 2014 leitet er das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, mit unabhängigen Informationen über Missstände aufzuklären und komplexe Sachverhalte begreifbar zu machen.

Wai Long Van

Wai Long Van ist 26 Jahre alt und seit letztem Jahr Vorsitzender der Jungen europäischen Föderalisten in Köln. Für ihn ist es wichtig ein starkes Europa zu haben. Er holt derzeit sein Abitur nach. Es ist für ihn wichtig alle Bürger*innen zu erreichen, dabei setzt er sich für politische Bildung ein ( Workshops an Schulen oder Straßenaktionen).

Alexander Vogt

Alexander Vogt ist medienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen. Er vertritt die SPD zudem im Ausschuss für Digitalisierung und Innovation sowie im WDR-Rundfunkrat und ist Mitglied der Medienkommission beim SPD-Parteivorstand in Berlin. Er setzt sich für Medienvielfalt und Meinungsfreiheit ein und unterstützte in der EU-Urheberrechtsdebatte die Gegner von Upload-Filtern.

Silvan Wagenknecht

Silvan Wagenknecht ist Aktivist und Gründer von Pulse of Europe in Berlin. Mit Demonstrationen und öffentlichen Auftritten wirbt er für ein starkes und geeintes Europa. Das Capital-Magazin nahm dies zum Anlass, Silvan zu den “Top 40 unter 40” Deutschlands zu zählen, laut dem “Focus” gehört er zu den “25 Personen, die die Zukunft prägen”. Darüberhinaus setzt er sich als Botschafter von FreeInterrail für ein Europa ein, das allen zugänglich ist.

Thomas Weber

Thomas Weber ist promovierter Klassischer Philologe, arbeitet seit über 25 Jahren in der Landes- und Bundesverwaltung und leitet seit 2009 das Referat Nachhaltigkeit im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Coffee Bean
Coffee Bean
Coffee Bean
Coffee Bean
Coffee Bean
Coffee Bean
Coffee Bean

 

 

 

Unsere Partner

Veranstalter

Willi-Eichler-Akademie e. V.
Rubensstr. 7-13, 50676 Köln
Telefon: +49 221 – 20407 42/43/44/16
E-Mail: kontakt@web-koeln.de
Internet: www.web-koeln.de

Veranstaltungsort

Anschrift

KOMED im MediaPark GmbH
Im MediaPark 7, 50670 Köln

Anfahrtsbeschreibung

Link: www.komed-veranstaltungen.de